bigstock-Colorful-chalk-pastels--educa-44767423.jpg

Die rot-grüne Regierungskoalition will im Jahr 2016 eine neue Landeszentrale für politische Bildung in Niedersachsen errichten. "Niedersachsen hat seit der Zerschlagung 2004 durch CDU/FDP keine eigene Landeszentrale für politische Bildung. Das wollen und müssen wir mit Blick auf die gesellschaftlichen Herausforderungen ändern“, erklärt Marco Brunotte, Landtagsabgeordneter der SPD für Langenhagen, Isernhagen und Burgwedel, "wir wollen Menschen für unsere Demokratie begeistern."

Immer noch keine Zentrale für politische Bildung

Hallo Niedersachsen - 25.07.2015 19:30 Uhr

Aus Spargründen hatte Christian Wulff die Landeszentrale für politische Bildung in Niedersachsen abgeschafft. Rot-Grün wollte sie wieder einrichten, passiert ist bisher nicht...zur Sendung

Fachtagung vom 19. Oktober bis 20. Oktober 2015 im Haus am Maiberg

Der 1976 entstandene Beutelsbacher Konsens gilt seit Jahren als essentieller, fast ließe sich sagen, sakrosankter Teil des Selbstverständnisses der Politischen Bildung in Deutschland. Nach fast 40 Jahren und vor dem Hintergrund einschneidender gesellschaftlicher Veränderungen soll bei der Fachtagung diskutiert werden, wie der Beutelsbacher Konsens zeitgemäß interpretiert werden kann und was das für die Entwicklung der Politischen Bildung bedeuten könnte.

Hier geht es zur Veranstaltung!

 

Reinhold Hedtke in der Süddeutschen Zeitung: Debatte über Wirtschaftsunterricht - Unkritisch und überflüssig

"Ökonomisches Wissen ist wichtig, doch dafür ist bereits genug Raum im Unterricht, sagt der Didaktik-Professor Reinhold Hedtke. Ein Einheitsfach Wirtschaft würde vor allem Lobbyinteressen der Wirtschaft dienen..."

Süddeutsche Zeitung vom 2.2.2015

Am 14.11.2014 erschien in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) ein Artikel, in dem Johannes Heinßen, Vorsitzender des Geschichts-lehrerverbandes in Niedersachsen, den fachfremden Einsatz seiner Kolleginnen und Kollegen an Gesamtschulen beklagt. Sie müssten dort auch das Fach Gesellschaftslehre (mit Erdkunde und Politik) unterrichten. Die HAZ hat die Wiedergabe des Artikels leider nicht gestattet. Wir dürfen hier lediglich mit dem nachfolgenden Link auf den Artikel verweisen.

 „Geschichtslehrer fürchten um ihr Fach" - HAZ vom 14.11.2014

P.S. Weder die HAZ noch die Freie Presse hatten unsere Ankündigen in der Vergangenheit abgedruckt, weder zu unseren Fachttagungen noch zu unserer Veranstaltung „2014 – Ein Weltkrieg wird 100“. Offensichtlich fehlt uns die entsprechende Lobby, um auch von der Presse in Hannover gehört zu werden.

Zum Seitenanfang