6153207.jpg

Donnerstag 16. Oktober – 19:30 h – Leibnizsaal Hannover - Eintritt 12,00 Euro

Dieses Programm widmet sich dem 1. Weltkrieg, dessen Ausbruch sich 2014 zum 100. Mal jährt. Nach diesem Krieg war nichts mehr wie zuvor: Eine Welt, die maßgeblich von der aristokratischen Elite, dem Nationalismus un dem Militarismus geprägt war, ging unwiderruflich unter. Man nennt den 1. Weltkrieg auch die „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“, weil er schon den Keim des 2. Weltkriegs in sich trug.

Es kommen die Schriftsteller Karl Kraus und Kurt Tucholsky zu Wort, die vorrangig die Täter sprechen lassen. Es werden auch Auszüge aus Kriegstagebüchern von belgischen und französischen Frontsoldaten vorgetragen, welche die Seite der Opfer beleuchtet. Dazu erklingen thematisch passend Volkslieder und Chansons sowie Werke für Klavier.

Dieses Programm der beiden Künstler Burkard Sondermeier (Rezitation, Gesang) und Ulrich Raue (Klavier) kombiniert auf eine abwechslungsreiche Weise gesprochene Texte mit vorgetragenen.

Attachments:
Download this file (flyer weltkrieg_rz.pdf)flyer weltkrieg_rz.pdf[ ]3534 kB
Zum Seitenanfang