3917801.jpg

Das Niedersächsische Kultusministerium und das Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung organisieren ein neues Format, die WebTalkReihe!

"Die demokratische Gesellschaft sieht sich mit zwei zentralen Herausforderungen konfrontiert: Die zunehmende Polarisierung der Gesellschaft droht die Gesellschaft zu spalten. Demokratie- und Elitenskepsis nehmen zu, ebenso wie Hatespeech oder Formen der offenen Ablehnung der liberalen demokratischen Gesellschaft. Hinzu kommt das vermehrte Auftreten von Verschwörungsphantasien, die nicht selten antisemitisch konnotiert sind. Die sozialen Medien mit ihren verstärkenden Echokammern spielen hierbei eine wichtige Rolle. Die herausfordernde Zeit der COVID-19-Pandemie lässt diese Entwicklungen noch deutlicher hervortreten. Daneben stellt der menschengemachte Klimawandel und dessen Folgen die zweite zentrale Herausforderung dar, die eine gesamtgesellschaftliche Antwort in bisher noch nicht gekanntem Ausmaß erforderlich macht. Der Schule kommt bei der Stärkung von Demokratie und Menschenrechten sowie dem Engagement für einen nachhaltig lebenswerten Planeten eine ganz entscheidende Rolle zu.

Um Antworten auf diese aktuellen Herausforderungen der Demokratie zu finden – und wie sich diese in der Schule thematisieren lassen, hat das Niedersächsische Kultusministerium gemeinsam mit dem Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung eine WebTalkReihe mit dem Titel „Herausforderungen der Demokratie – Was Schule bewegt?!“ konzipiert. Das Ziel der WebTalkReihe besteht darin, in Schulen Tätige niedrigschwellig und alltagsnah über aktuelle Herausforderungen zu informieren und sie konkret zu unterstützen. Zudem sollen Folgen für Schulen in den Blick genommen und Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt werden. Geplant sind sieben Termine im Zeitraum von September bis Dezember 2021 (zu je 90 – 120 min). Die zentralen Ergebnisse der WebTalkReihe werden dokumentiert, aufbereitet und den Schulen zugänglich gemacht."

Beim Auftakt am 27. September 2021 ist auch unser DVPB Mitglied und Bundesvorsitzender Prof. Dr. Tonio Oeftering dabei.

Mehr Informationen zu der Veranstaltungsreihe gibt es hier.

Twitter

Zum Seitenanfang