3917801.jpg

Ziele und Aufgaben

Die „Deutsche Vereinigung für Politische Bildung“ (DVPB) ist der Fachverband für Politische Bildung in Deutschland, ein überparteilicher und unabhängiger Zusammenschluss von Lehrerinnen und Lehrern, von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und allen, die in der schulischen und außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung politisches Lernen im weitesten Sinn vermitteln.

Politische Bildung ist für uns als Grundlage einer Demokratie unerlässlich, deswegen setzen wir uns als Interessenvertretung bei der Landesregierung und den Institutionen der Lehrerfortbildung für eine angemessene Vermittlung sozialwissenschaftlicher Disziplinen (Politik, Wirtschaft, Soziologie) ein. Durch ständigen Erfahrungs- und Informationsaustausch, eigene Zeitschriften, Fortbildungen und Tagungen bemühen wir uns die Politikvermittlung zu verbessern.

Zum Selbstverständnis des Landesverbandes:

"Die DVPB NW wendet sich gegen jede Form der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit. Wir stellen uns mit unserer Arbeit in den Dienst einer pluralistischen und weltoffenen Gesellschaft, in der gesellschaftliche Konflikte politisch und mit friedlichen Mitteln ausgetragen werden."

„Ist das noch Politische Bildung…?
Neue didaktisch‐methodische Zugänge in der politischen Bildung.“

Der 26. Niedersächsische Tag der Politischen Bildung des Landesverbands Niedersachsen findet am 20. September in den Räumen der Leibniz Universität Hannover statt. Die Veranstaltung beginnt um 8:30 h und endet um 16:00 h.

Am Vormittag finden zwei Hauptvorträge statt:

Professor Hans-Jürgen Bieling von der Universität Tübingen wird zum Thema „Jenseits der Globalisierung? Globale Kräfteverschiebungen und nationalistischer Populismus“ referieren und

Professorin Anja Besand von der Universität Dresden wird sich mit dem Thema „Kunst und Politik – Neue didaktisch-methodische Zugänge in der politischen Bildung“ beschäftigen.

Am Nachmittag finden vier Panels statt:

Panel I ‐ In Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Niedersachsen: „Spot On Demokratie auf der Spur“

Panel II: Brechts Lehrstücke - ein Format für die politisch ästhetische  Bildung.      

Panel III: Culture on the Road Archiv der Jugendkulturen                          

Panel IV: Openium - Bildung für eine starke Demokratie

Hier geht es zur Anmeldung!

Hier finden Sie den Flyer!

Anmeldeschluss: 10. September 2018
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Veranstaltung wird vom Niedersächsischen Kultusministerium und
der Landeszentrale für politische Bildung Niedersachsen gefördert und
von der Leibniz Universität Hannover unterstützt.

Zum Seitenanfang